16. Keramische Tage in Kapfenstein

16. Keramische Tage in Kapfenstein

28. Juli bis 5. August 2018

Alle die an Keramik interessiert sind, sind herzlichst eingeladen an den Kursen teilzunehmen. Unter professionelle Anleitung können sowohl Keramikneulinge wie auch geübte KeramikerInnen ihr Wissen erweitern und etwas Neues ausprobieren.

Werner Sonderegger
So wird ein Gefäß zum Lieblingsstück!

Eine schöne Form in gefälligen Proportionen mit passendem „Outfit“. Gemeint sind Oberflächenbearbeitung und entsprechende Veredelung durch den passenden Brand. Es entstehen Gefäße mit Charakter, Gefäße mit Aussagekraft, zu denen wir in Beziehung treten. Lieblingsstücke eben! Dazu werden Impulse gegeben, Techniken erprobt und wenn nötig Unterstützung angeboten.

Fanny Wagner
Formexperimente und Spiel mit dem Feuer

Die Kursteilnehmer werden sich selber auf den Weg der Formexperimente machen, bei denen sie von der Kursleiterin mit all ihren Möglichkeiten unterstützt werden. Bei den Bestrebungen nach kreativen Formen und keramischen Ideen sollte der nachfolgende Brennvorgang im Auge behalten werden. In Kapfenstein haben wir die Möglichkeit, archaisches Keramikbrennen in verschiedenen Techniken auszuprobieren. Erst das Feuer, die Urgewalt der Flamme, die Hitze gibt dem Stück geformter Erde etwas ganz Besonderes. (verschiedene Rakutechniken, Kupfermatt, Naked Raku……)

Mitko Sabev Ivanov
Faszination „Körper“ – Aktmodellieren mit Ton

Im Laufe des Kurses werden mehrere Tonskulpturen nach lebendem Modell gestaltet. Davon lernen wir die Naturformen richtig zu sehen und zu verstehen. Die Proportionen und die Anatomie der menschlichen Figur, die Bewegung und das Positionieren der Volumen im Raum und die feine Bearbeitung des Details sind nur einige von den Kursaufgaben. Durch eine Mischung der Stile und die vielfältigen Ausdrucksformen, finden wir den Weg zur Entwicklung eines persönlichen Ausdrucks. Die schöpferische Freiheit kann nur von dem Charakter und von den physischen Eigenschaften des Gestaltungsmaterials begrenzt werden!

Fritz Unegg
Die Idee ist größer als der Ofen

Wenn Ideen größer sind als der Ofen, ist Koksbrand eine gute Lösung. Um jedes Stück herum wird ein eigener Ofen gebaut und mit Holzkohle, dann mit Koks befeuert. Dieses direkte Brennverfahren lässt einen Einblick in die keramischen Vorgänge zu. Gemeinsam können wir die Ideen erarbeiten und technische Lösungen für den Aufbau finden.
In diesem Kurs sind alle willkommen, die schon Erfahrung im Aufbau größere Stücke mitbringen.

Die Kurse richten sich an alle Keramikbegeisterte, sowohl an AnfängerInnen als auch an ausgebildete KeramikerInnen, die Freude an keramischen Arbeiten haben.

Aufrufe: 618

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.